Corona in Kamerun – erweiterter Spendenaufruf

In den vergangenen Wochen erhielten wir zahlreiche Spenden zur Unterstützung unserer Freunde und Partner in Kamerun während der Corona-Pandemie.

Dafür möchten wir Ihnen und Euch herzlich Danke sagen.

Die Reaktion auf unseren Spendenaufruf war überwältigend. Ein großer Teil des Geldes ist nun schon bei Pfarrer Sebastien Mani in Kamerun angekommen, der Rest wird folgen. Sebastien hat umgehend Schutzmaterial für die bedürftigen Familien seiner Gemeinde gekauft und verteilt. Dabei nutzt er jede Gelegenheit, um die Menschen über die Gefahren des Virus und das richtige Verhalten zur Verringerung des Ansteckungsrisikos zu informieren. Noch gibt es nur wenige Infektionsfälle in seiner Region.

Wir sind weiterhin sehr besorgt um unsere Freunde und Partner in Kamerun. Unsere Unterstützung in dieser schwierigen Zeit werden wir fortsetzen und weiter ausweiten. In den letzten Jahren haben wir Brunnen in Dörfern auch außerhalb des Wirkungsbereiches von Sebastien gebaut. Über unsere Partnerorganisation ANDES, mit der wir seit einigen Jahren den Bau der Brunnen organisieren, wollen wir auch dort Schutzmaterial ausgeben und Informationsveranstaltungen durchführen lassen. Hierfür hat der Gründer und Leiter von ANDES, Cloter Onana Mvondo, bereits ein Konzept ausgearbeitet.

So sind wir auf weitere Spenden angewiesen. Kennen Sie noch weitere Menschen, die helfen möchten? Dann berichten Sie gerne von unseren Aktivitäten. Aktuelle Informationen finden Sie stets auf dieser Homepage.

Vielen Dank für Ihre/Deine Hilfe und bleibe/n Sie gesund.

 

Unser Spendenkonto lautet:

Empfänger: Miteinander – für Menschen in Afrika e. V.

Konto: DE02 5206 0410 0000 8044 87 bei der Evangelischen Bank.

Stichwort: Pandemiehilfe Kamerun

Gerne stellen wir eine Spendenbescheinigung aus. Geben Sie dazu bitte Ihre Anschrift im Verwendungszweck der Überweisung an.

Onana

Cloter Onana Mvondo, Gründer und Leiter von ANDES

Zurück